AjBD - Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen - Deutschsprachige Sektion der International Association of Law Libraries

AH 26 – Henschel: Der Richter und sein Lenker

Ulrike Henschel:
Der Richter und sein Lenker
Zur Geschichte, Systematik und Bedeutung juristischer Literatur

(= Arbeitshefte der Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen 26)
Düns/Feldkirch: W. Neugebauer, 2018. 238 S.

ISBN: 978–3-85376–326-1
L: 30,00 EUR [D und A]

Abstract:

Juristische Literatur ist eines der traditionsreichsten und umsatzstärksten Segmente des Fachbuchbereichs. Die heute selbstverständlich scheinende Ausdifferenzierung der rechtswissenschaftlichen
Veröffentlichungen von der Textsammlung über den Kommentar bis hin zu Formularhandbüchern oder Knowledge-Management-Lösungen ist dabei das Ergebnis rechtlicher und verlegerischer Innovationen ebenso wie von Kontroversen und Krisen. Zu den Facetten des juristischen Publikationswesens gehören die Kritik an ihrem Einfluss – die dem Kommentarautor zumisst, er sei der wahre Lenker des Richters – ebenso wie Zusammenhänge und Zufälle, die ganze Fachverlagsdynastien entstehen und vergehen ließen. Die Funktionen und Merkmale der zahlreichen verschiedenen juristischen Publikationsarten erschließen sich anhand der gesellschaftlichen und verlegerischen Rahmenbedingungen, die ihre Entstehungsgeschichte geprägt und sie im Rechtswesen etabliert haben.

Vorliegender Band der AjBD-Schriftenreihe zeichnet die Entwicklungslinien der einzelnen juristischen Publikationsarten und Ausgabeformate nach, erklärt die Bedingungen ihres Entstehens und die Veränderungen im historischen Kontext.

Die Autorin

Dr. Ulrike Henschel
Die Verbindung zwischen Rechtswesen und Verlagswirtschaft ist nicht nur das Thema dieses Buchs, sondern begleitet auch die Vita der Autorin Ulrike Henschel: Nach Buchhändlerlehre in Münster, Jura-Studium in Heidelberg und München und Anwaltszulassung war sie als Lektoratsleiterin in einem juristischen Fachverlag tätig und ist heute Geschäftsführerin und Verlagsleiterin eines Tochterunternehmens der Gruppe C. H. Beck. Mit der Geschichte des juristischen Verlagswesens befasste sie sich in einer buchwissenschaftlichen Dissertation in Mainz. Sie ist Mitglied der Kommission Smart Data der Deutschen Fachpresse und korrespondierendes Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis — AH26

Bestellung / Order

Abonnenten und AJBD-Mitglieder bestellen bitte direkt via E-Mail über den Verlag Neugebauer info@wnverlag.com